FLVW Kreis 32 Unna-Hamm

Eine gute Lobby für den Sportler und den Sport

Die Tinte ist trocken! – Der Kreis Unna-Hamm und spielkultur kooperieren!

Kamen-Kaiserau
Der Fußballkreis 32 Unna-Hamm und die spielkultur GmbH gehen zukünftig gemeinsame Wege. Im Rahmen der Kooperation werden Trainer und Spieler von Amateurvereinen aus- und fortgebildet. Eine Kooperation für die Zukunft des Amateur-Nachwuchsfußballs.  Die spielkultur GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, den Amateurfußball in Deutschland nachhaltig zu fördern. Mit der Überzeugung, dass in vielen Kinder- und Jugendspielern noch viel mehr steckt als bislang aus ihnen herausgeholt werden konnte, möchte spielkultur Vereine und damit Spieler und Trainer unterstützen die Potenziale jedes Einzelnen noch erfolgreicher zu nutzen.

Am vergangenen Donnerstag, dem 10.11.2016, wurde mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit dem Fußballkreis 32 Unna-Hamm bereits ein wichtiger Schritt zur Umsetzung dieser Vorhaben unternommen. Der Fußballkreis 32 Unna-Hamm und spielkultur werden zukünftig eng zusammenarbeiten und gemeinsam Ziele erreichen. Dabei wird spielkultur den Kreis 32 Unna-Hamm vor allem in der Trainerausbildung unterstützen, um mehr Fußballer für den Trainerjob zu begeistern und den Nachwuchs zu sichern. Der Fußballkreis hilft spielkultur bei der Akquisition von Partnervereinen. Beide freuen sich auf eine zukunftsträchtige Zusammenarbeit.
Da viele Trainer ihre Tätigkeit ehrenamtlich und nebenberuflich ausüben, verfügen sie oftmals lediglich über eine grundlegende fußballspezifische Ausbildung. Allerdings ermöglicht nur ein umfassendes Fußballfachwissen die optimale Förderung von Nachwuchsspielern. Genau da setzt die spielkultur mit ihren Programmen an und unterstützt die großartige Arbeit, die bereits in den zahlreichen Amateur-Fußballvereinen geleistet wird. Mit dem von Ricardo Böck entwickelten, ganzheitlichen Ausbildungs- und Trainingskonzept „SBF-5“ können Trainer sowie Spieler zielgerichtet und fachgerecht fortgebildet werden. Ziel ist es die Begeisterung für strukturierte Trainingsarbeit zu wecken und Trainern schnelle Hilfen für ihre tägliche Arbeit an die Hand zu geben. Das Konzept setzt deshalb auf die neuesten Erkenntnisse der Trainings- und Sportwissenschaft sowie einen didaktisch-methodischen Ansatz, der Trainer und Spieler bei ihrem aktuellen Leistungsstand abholt und schnelle Verbesserungen ermöglicht. Die Devise lautet hier: „Simply better Football!“, also einfach besserer Fußball.
Um Reise- und Kostenaufwand zu vermeiden, besuchen die Ausbilder von spielkultur die Vereine, an denen Spieler und Trainer aus- und fortgebildet werden. Es ist völlig egal welche Altersklasse der Einzelne trainiert! Die Trainer werden auf ihrem Leistungsstand abgeholt und die Schulungen ihren Anforderungen entsprechend gestaltet. Durch die Trainerschulungen sollen zudem Spieler und Vereinsverantwortliche motiviert werden, die Aufgaben eines Trainers kennenzulernen und schließlich die Begeisterung für die Arbeit an der Seitenlinie geweckt werden. Die spielkultur-Schulungsleiter verstehen sich dabei weniger als Lehrer, als viel mehr als Mentoren, die den Trainees auf Augenhöhe begegnen und gemeinsam mit ihnen Lösungswege erarbeiten, damit ihr Training noch besser wird. 
Da das Ziel eine ganzheitliche Förderung des Amateurfußballs ist, bietet spielkultur nicht nur Expertise in vereinsbegleitenden Trainerschulungen an, sondern führt auch mannschaftsergänzendes Fußballtraining durch.
Die zusätzliche Motivation der Trainer, sich zu einer Trainer C - Lizenz - Ausbildung des Kreises 32 Unna-Hamm anzumelden, ist ein weiterer Baustein der Zusammenarbeit.

Bildzeile (rechts) Uli Richter (Vorsitzender KJA Unna-Hamm) ; (links) Ricardo Böck (Spielkultur - Fussball)

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Der Kreis Unna-Hamm: www.flvw-unna-hamm.de
Die spielkultur GmbH: www.spielkultur-online.de

Follow us on Facebook: www.facebook.com/spielkultur-fussball

15.11.2016 (Schu.)

unregistered template Template by Ahadesign Visit the Ahadesign-Forum