Startseite

Beeindruckende Zahlen über das Ehrenamt hatte Jeromin im Gepäck: „An jedem Wochenende gibt es in Deutschland 60.000 Fußballspiele. Eine halbe Millionen Menschen sind in diesem Rahmen ehrenamtlich aktiv.“ 100 der besonders langen und aktiven Ehrenamtlicher hat der DFB in seinen exklusiven „Club 100“ aufgenommen. Neben der Ehre und der Verleihung des DFB-Ehrenamtspreis im Rahmen einer Feierstunde im SportCentrum Kaiserau und einer Einladung zu einem Bundesligaspiel wird Erb zum WM-Qualifikationsspiel am 4. September zwischen Deutschland und Norwegen in Stuttgart, und im Paket inbegriffen, zu einem Galaabend eingeladen.

Dirk Erb hat sich seit 2003 für die Jugendarbeit der damaligen SG Holzwickede und des heutigen HSC eingesetzt. Sein besonderes Anliegen aber war und ist der Westfalencup für Jugendteams, der alljährlich im Sommer ausgetragen wird und in diesem Jahr seine siebte Auflage erlebte. Erb hatte von Beginn an die Organisation der Spiele und des Zeltlagers auf der Opherdicker Haarstrang-Sportanlage übernommen und dabei alle Herausforderungen glänzend gemeistert. Auch das Fußballcamp für Nachwuchsspieler auf der Haarstrang-Sportanlage immer im Sommer organisiert er mit großem Erfolg, so dass zwischen 80 und 100 junge Fußballer dort vier Tage unter fachlicher Anleitung kicken und trainieren.

Bescheiden meint Dirk Erb: „Hinter allem steht viel Teamarbeit und viele freiwillige Helfer. Ich bin glücklich, dass ich auch für sie und den HSC diese großartige Auszeichnung bekomme.“ Bundestagsabgeordneter Oliver Kaczmarek betonte in seinem Grußwort, wie auch Bürgermeisterin Ulrike Drossel, die Wichtigkeit des Zusammenspiels von Ehrenamt und den Familien der jungen Fußballer, die sich ebenfalls in hohem Maße im Training und bei Spielen für ihre Kinder einsetzten. „Nur so ist Nachwuchsarbeit erst möglich“, so Kaczmarek.

Auch der Holzwickeder Sport Club profitierte vom Engagement seines Mitglieds. Der HSC erhielt zwei neue Mini-Tore und Fußbälle. (Quelle: www.sport-kreisunna.de).