Startseite

Sowohl Kreisvorsitzende Horst Weischenberg als auch Verbandsehrenpräsident Herrmann Korfmacher machten in ihrem jeweiligen Grußwort deutlich, dass Wertschätzung und Anerkennung Teil des alltäglichen Umgangs miteinander sein sollten.

Im Sommer 2016 wurde zum zweiten Mal der Ehrenamtspreis "Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt" ausgeschrieben. Der Förderpreis des DFB richtet sich speziell an die Zielgruppe der jungen und talentierten Ehrenamtlichen bis 30 Jahre aus den Jugendabteilungen der Amateurvereine.

Der 22-jährige Moritz Köhler, E2-Trainer vom SV Westfalia Rhynern, wurde zum Fußballhelden aus Unna/Hamm gekürt und nahm aus den Händen von Ex-Europameister Bernhard Dietz Glückwunsch und Präsent entgegen. Die offizielle Ehrungsveranstaltung mit Übergabe der DFB-Urkunde findet im nächsten Jahr in Spanien statt, da der Fußballverband alle Preisträger zu einem 5-tägigen Bildungsurlaub nach Barcelona einlädt.

Im Rahmen der Aktion „Danke ans Ehrenamt“ wurde fünf Damen und Herren geehrt, die in ihren Vereinen etwas Besonderes leisten. Ulrich Jeromin, Landesehrenamtsbeauftragter, überreichte Urkunden und DFB-Uhren an (Regina Bräuning (BV 09 Hamm), Christoph Ebel (TuS Uentrop), Heinz Hemmerich Holzwickeder SC), Thorsten Vieth (BSV Heeren) und Margitta Zielinski (Hammer SpVg). Daniel Bittermann (FC Westfalia Unna), Fabian Bomholt (GS Cappenberg) und Frank Schmidt (FC Overberge) waren verhindert und werden ihre Ehrungen zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

Dass im FLVW-Kreis Unna/Hamm nicht nur Fußball gespielt, sondern auch Leichtathletik betrieben wird, stellte Verbandsvizepräsident Peter Westermann in seiner Laudatio auf Peter Maeder heraus. Der ehemalige Mittelstreckler vom SuS Oberaden wurde für seine langjährigen Verdienste um die lokale Leichtathletik ausgezeichnet. Eine zusätzliche Würdigung bekam diese Ehrung durch die Anwesenheit der mehrmaligen Olympiasiegerin Annegret Richter, eine der erfolgreichsten deutschen Leichtathletinnen. In einem Interview ließ die Dortmunderin ihre Karriere Revue passieren und blickte zurück auf die für sie erfolgreichen Spiele in München 1972 und Montreal 1976 mit dem Gewinn von jeweils zwei Gold- und Silbermedaillen.

Schiedsrichter-Obmann Torsten Perschke nutzte die Veranstaltung, um auch seinen Männern Danke zu sagen, und zwar Danke für eine langjährige Tätigkeit im Schiedsrichterwesen. Mit Unterstützung von Präsident Korfmacher bekamen folgende Herren Urkunde und Verdienstnadel:

60 Jahre Schiedsrichter:     Willi Scharpenberg (SV Frömern)

50 Jahre Schiedsrichter:     Karlheinz Rosenkranz (RW Unna)

                                            Helmut Kampmann (Kamener SC)

                                            Stefan Saller (TuS Uentrop)

                                            Siegfried Seifert (SV Stockum)

                                            Hans Westerwinter (TuS Germ. Lohauserholz)

                                            Fritz Nocker (Kamener SC)

40 Jahre Schiedsrichter:     Herbert Rüffert (Westfalia Rhynern)

                                            Hans-Günter Heinrichsen (SV Langschede)

Mit Willi Scharpenberg (Kategorie Ü50) und Michael Allery (Kategorie U50) wurde zudem noch die Tätigkeit von zwei Unparteiischen honoriert, die ihren Preis im Rahmen der neuen DFB-Aktion „Danke, Schiri“ bekamen.

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des „DFB-Ehrenamtspreises“.

Seit 1997 verleiht der Deutsche Fußballbund in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich diesen Preis. Jeder Verein hat hierbei die Möglichkeit hochengagierte Vereinsmitarbeiter/innen für die Auszeichnung vorzuschlagen. Die Ehrenamtsbeauftragten der Kreise und Bezirke wählen anschließend mit viel Fingerspitzengefühl 280 Preisträger – einen aus jedem Fußballkreis – aus.

In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Holzwickeder Dirk Erb, der zunächst für die Sportgemeinschaft tätig war und nach der Fusion beim Holzwickeder Sport Club zuständig ist für die gesamte Jugendturnierorganisation. Zusätzlich kümmert er sich um das jährlich wiederkehrende Fußballferien-Camp und die Organisation des Jugend-Westfalen-Cups.

Die Preisträger aller Kreise werden zu einem Dankeschön-Wochenende eingeladen, das im Mai 2017 durch den westfälischen Landesverband organisiert und durchgeführt wird. In diesem Rahmen erhalten die Kreissieger auch ihre „DFB-Ehrenamts-Urkunden“. Zudem beinhaltet die Wochenend-Veranstaltungen ein hochinteressantes Programm, das unter anderem aus öffentlichkeitswirksamen Ehrungen, sportpolitischen Diskussionen mit Prominenten und Besuchen von Bundesligaspielen besteht.

07.12.2016 Ulrich Rolfing (Vorsitzender F+B Kreis 32- Unna-Hamm)