Startseite



Vom ersten Spiel an trat der SuS sehr dominant an und verwies in der ersten Partie des Tages die Spielvereinigung Bönen mit 5:0 in die Schranken. Im Verlauf der Vorrunde trafen die Schwarz-Gelben weitere neun Mal ins Schwarze und sicherten sich mit einem Torverhältnis von 14:0 und ohne Punktverlust den Gruppensieg in der Gruppe C. Im Viertelfinale schalteten die Kicker aus Kamen-Methler das Team von Westfalia Wethmar mit 2:0 aus, im Halbfinale hatte der SVE Heessen mit 4:0 keine Chance. Im Endspiel kam es für den SuS dann zum Prestige-Duell gegen Westfalia Rhynern. Auch hier siegte Kaiserau mit 2:0 und bejubelte am Ende vollkommen verdient den Titel des Hallenkreismeisters. Im "kleinen Finale" setzte sich SVE Heessen mit 2:1 gegen die SG Bockum-Hövel durch. Pech hatte Kaiseraus Lokalkonkurrent JSG Kamen. Die Jugendspielgemeinschaft erreichte nach der Vorrunde den zweiten Platz in der Gruppe B. Im Neunmeterschießen hielten die Kamener gegen die SG Bockum-Hövel sehr gut mit und scheiterten erst im Neunmeterschießen. Auch für den SV Langschede (1:13 gegen Rhynern) und den FC Overberge (0:1 gegen Heessen) war das Turnier nach dem Viertelfinale beendet.
"Wir haben an diesem Wochenende wieder sehr guten Fußball gesehen. Besonders die gute Stimmung auf den Zuschauerrängen hat mir gut gefallen. Das war ein runder Abschluss für die diesjährige Hallensaison", zog Thomas Trahe ein rundum positives Fazit.