Ausschuesse

"Ein dickes Lob für die Nachwuchsförderung und einen Scheck des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen e. V. (FLVW) gab es am Samstag, dem 25. März 2017 für die Jugendabteilung des Vereins SuS Kaiserau in Gevelsberg.

Die Grundlage für eine erfolgreiche Nationalmannschaft ist eine gute Basisarbeit. Der Erstkontakt und die ersten Schritte im Fußball werden in den vielen tausend Amateurvereinen im Deutschen Fußball-Bund gemacht. Eine enge Verzahnung zwischen Verein, Kreis, Landesverband und DFB ist ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Im Frühjahr werden auch wieder die Endrunden der Kreispokalspiele in Angriff genommen. So spielt in dem Frauenpokal 2016 / 2107 im 1. Halbfinale, die Mannschaften BSV Heeren gegen Holzwickeder SC. Das Spiel ist am Mittwoch, den 22.03.2017 um 19:00 Uhr auf der Sportanlage des BSV Heeren.

Der Sieger wäre demnach einer der Endspielteilnehmer. Das 2. Halbfinale ist am 12.05.2017 um 19:00 Uhr auf der Platzanlage von der SG Massen, die als Spielgegner die Hammer SpVg haben.

Das Endspiel ist geplant für den 15.06.2017.

21.03.2017 Sch.

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) trauert um Johannes Malka. Das Ehrenmitglied des FLVW und des Deutschen Fußball-Bundes verstarb am 23. Februar im Alter von 94 Jahren. Der Hertener war langjähriger Bundesliga-Schiedsrichter und zählte nach seiner aktiven Karriere zu den bedeutendsten Schiedsrichterfunktionären im deutschen Fußball.

Offensichtlich bestehen immer noch Ungereimtheiten im Zusammenhang mit der Auslegung zu den Bestimmungen der 5. Gelben Karte.

Aufgrund einiger Nachfragen hier die offizielle Version zum Umgang mit der 5. Gelben Karte

Hier der aktuelle Originaltext der Durchführungsbestimmungen des FLVW:
Ein Spieler einer Mannschaft einer jeweiligen Spielklasse, den der Schiedsrichter in fünf Pflichtspielen inklusive Entscheidungsspielen (ausgenommen Pokalspiele) durch Vorweisen der Gelben Karte verwarnt hat, ist automatisch für die nächsten 10 Tage für alle Spiele im Seniorenbereich (ausgenommen Pokalspiele sowie DFB-/DFL-Spielklassen) seines Vereins, höchstens jedoch für ein Pflichtspiel der Mannschaft, in der die Verwarnung erfolgte, gesperrt, ohne dass es eines besonderen Verfahrens oder einer besonderen Benachrichtigung bedarf. Eine Übertragung auf das neue Spieljahr bzw. bei einem Vereinswechsel während des Spieljahres ist ausgeschlossen. Die nächste ab dem Vergehen nach einer verwirkten Sperre gezeigte Verwarnung zählt wiederum als erste Verwarnung im Sinne dieses Absatzes. Im Falle eines Feldverweises, auch eines Feldverweises nach zwei Verwarnungen (Gelb/Rot), gilt eine im selben Spiel ausgesprochene Verwarnung als verbraucht und wird nicht registriert. Auf die übrigen bis dahin verhängten Verwarnungen bleibt der Feldverweis ohne Bedeutung.

Wichtig:

– Die Sperre gilt für alle Mannschaften des Vereins.
– Hat ein Verein 2 Mannschaften in einer Liga (auch versch. Staffeln) und ein Spieler spielt in beiden Mannschaften, so werden die gelben Karten addiert.

 Eintrag 08.03.2017 (Superuser)

 

Am Wochenende des 25./26. Februar 2017 fand die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der F- und E-Jugend sowie der Mädchen statt. Bei der F-Jugend setzte sich die Hammer SpVg mit 3:1 gegen die SVE Heessen durch. Dritter wurde TuS Germ. Lohauserholz vor Westfalia Rhynern. Bei der E-Jugend konnte sich Westfalia Rhynern im Finale gegen Westfalia Wethmar durchsetzen. Dritter wurde der SuS Kaiserau, die die Hammer SpVg nach Neunmeterschießen bezwingen konnten.

Bei den Mädchen wurde die Kreismeisterschaft mit dem Kreis Dortmund ausgetragen. Bei den E-Juniorinnen wurden die ersten drei Plätze von den heimischen Vertretern belegt. Kreismeister wurde die JSG Unna 1 vor der Hammer SpVg und JSG Unna 2. Bei den D-Juniorinnen siegte die Hammer SpVg vor JSG Unna. Die SG Bockum-Hövel wurde Vierter. Bei den C-Juniorinnen hat ein Vertreter aus dem Kreis Dortmund gewonnen. Hier siegte die SG Lütgendortmund. Bester Vertreter aus dem Kreis Unna/Hamm war die SG Bockum-Hövel als Fünfter.