Ausschuesse
„Diese Anzeige und dieser Text sind an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten“, sagt Dräger, der ob dieser Werbeanzeige der Black Panthers fassungslos ist. „Dieser Satz kommt einer Einladung zum Angriff auf die Schiedsrichter gleich“, stellt Dräger heraus. „Die Unparteiischen werden durch solche Aussagen als Deppen der Nation dargestellt“, wettert er weiter.

Klar ist, dass sich der KSA mit diesem Fall beschäftigen wird. „Wir werden uns darüber informieren, welche Möglichkeiten wir da haben. Meiner Meinung nach gehört so etwas sportrechtlich verfolgt. Es ist nicht nur taktlos hoch zehn, die Grenzen der Unsportlichkeit sind hier weit überschritten“, so der Chef der Bielefelder Schiedsrichter. „Diese Aussage ist ein Skandal, und sie gehört empfindlich sanktioniert“, bringt er es auf den Punkt. Dräger wird aufgrund dieser Vorkommnisse im Übrigen der Einladung der Black Panthers, ein Spiel zu besuchen, nicht nachkommen. „Angesichts dieser Fehlleistung kann ich diese Einladung nicht ernst nehmen und werde sie folglich auch nicht annehmen“, erklärt Dräger.

Da die Black Panthers an die SV Brackwede angeschlossen sind, „gehen die diese Mannschaft angehenden Dinge auch über meinen Schreibtisch“, sagt Konstantin Papachristos. Der Fußball-Abteilungsleiter der SVB wurde erst durch einen Anruf der NW auf den Facebook-Eintrag aufmerksam – und war entsetzt. „Gerade unter dem Eindruck der vielen Spielabbrüche am Wochenende ist das völlig daneben“, so Papachristos, der binnen zwei Stunden eine Löschung des unseligen Posts bewirkte. „Der Text sollte wohl lustig rüberkommen und auf eine besondere Situation beim Futsal aufmerksam machen – das hat aber überhaupt nicht geklappt“, rügt Papachristos die Verantwortlichen der Panthers. Er weist aber auch darauf hin, „dass sich weder die SV Brackwede noch die Panthers zuletzt Angriffe auf Referees zuschulden kommen haben lassen“.

Mittlerweile haben die Black Panthers Ladies sich zu ihrem Beitrag geäußert:

Sehr geehrte Sportsfreunde,

wir möchten uns zu den Ereignissen am Wochenende und unseren letzten Post äußern!

Selbstverständlich verurteilen wir den Gewaltakt in jeder Form und Bedauern, dass es am letzten Wochenende zu mehreren Übergriffen an Schiedsrichter gekommen ist!

Wir hoffen, dass alle Beteiligte, mit voller Härte zur Rechenschaft gezogen und entsprechend Bestraft werden, denn Gewalt ist nicht zu akzeptieren.

Mit unserem Post...

"Du legst dich gern mit dem Schiedsrichter an?
Kein Problem!
Komm zu uns!
Wir haben gleich 2 Schiedsrichter für dich!"

... wollten wir mit Sicherheit niemanden(!) dazu auffordern, den Schiedsrichter in irgendeiner Weise anzugreifen.
Dieser Post diente lediglich zur Werbung und sollte mit einem Augenzwinkern betrachtet werden!

Nichts desto trotz, möchten wir uns bei allen entschuldigen, die diesen Post vielleicht falsch aufgefasst haben und haben entsprechend den Post entfernt.

Auf bessere Zeiten und mit sportlichen Grüßen,

Euer Ladies-Team

Eintrag vom 14.11.2018 Schulze

Quellennachweis : Facebook