Ausschuesse

Somit haben die Fußballvereine aus dem Verbandsgebiet des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) sowie aus Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, die Seniorenerklärung per Post, per persönlicher Abgabe in der Geschäftsstelle des WDFV sowie per E-Post zu beantragen. Die Adresse für das elektronische Postfach lautet:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Abstimmung mit den zuständigen Gremien wurden die Jugendspielordnung des WDFV sowie der entsprechende Antrag für die Seniorenerklärung überarbeitet und ein Merkblatt erstellt.

» Hier gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Formularen, die zum Download bereitstehen

Durch diesen zentralen Beantragungsvorgang kommt es zu einer Zeitersparnis im Verwaltungsakt, weil die Anträge künftig direkt an die WDFV-Geschäftsstelle gesendet werden. Der Weg über die Landesverbände zum Regionalverband entfällt nunmehr. Somit können die Seniorenerklärungen systemseitig noch schneller erfasst und eventuelle Fristen (z.B. für die Aufnahme auf Spielberechtigungslisten) noch deutlicher gewahrt werden.

Für die Beantwortung von Fragen steht die Passstelle des WDFV als Ansprechpartner im Rahmen der Hotline-Zeiten bereit. Sie erreichen den WDFV: Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 16:30 Uhr.

Um den Fußballvereinen im WDFV-Gebiet einen reibungslosen Übergang bezüglich der Beantragung des vorzeitigen Spielrechts vom Landesverband hin zum Regionalverband zu ermöglichen, haben der Fußballverband Mittelrhein, der Fußballverband Niederrhein, der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) und der Westdeutsche Fußballverband gemeinsam eine Übergangsregelung erlassen. Diese ermöglicht den Fußballvereinen, die Seniorenerklärung bis zum 31.03.2018 auch beim FLVW zu beantragen. Ansprechpartnerin ist Stephanie Herkrat

 
Eintrag vom 01.05.2018 (Schulze)